Portionen: 2         
Zeit: 35 Minuten
Schwierigkeit: einfach

Zutaten

  • 1 kleine Karotte
  •  2 Paprikaschoten
  • 250 ml frische Anana
  •  1 Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 250ml gefrorene Erbsen
  • ½ Dose Kichererbsen
  • ½ Dose Kokosmilch
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL grüne Currypaste
  • (250ml) Basmati Reis
  • 400ml Wasser
  • eine Hand voll frischer Koriander
  • eine Hand voll Erdnüsse
  • etwas Sesam
Veganes Curry süß-sauer von oben fotografiert. Daneben eine mit Reis gefüllte Ananashälfte garniert mit Koriander.

Zubereitung

  1. Die Ananas mit einem scharfen Messer aushöhlen und das Fruchtfleisch würfeln.
  2.  Zwiebeln, Knoblauch und Karotten fein würfeln und dann für 5 Minuten in einem grossen Topf glasig bei mittlerer Hitze andünsten.
  3.  Die Paprika würfeln und vom Koriander die Stiehle entfernen und hacken.
  4.  Paprika, gehackte Korianderstiehle, Gewürze , Salz und Tomatenmark in den Kochtopf hinzugeben und für weitere 5 Minuten anschwitzen.
  5.  Unter Rühren, die Kokosmilch, Wasser, Erbsen, Kichererbsen, und Ananas hinzufügen.
  6.  Die Hitze reduzieren und abgedeckt für 20 Minuten köcheln lassen.
  7.  Wird es zu fest, mehr Wasser hinzufügen.
  8.  Basmatireis nach Anleitung zubereiten
  9. Das Curry in der augehöhlten Ananas anrichten und mit den Korianderblättern, gehackten Erdnüssen und Sesam dekoriert servieren.

Kommentar verfassen