Portionen: 8 Frühlingsrollen
Zeit: 35 Minuten
Schwierigkeit: einfach

Frühlingsrollen sind für uns DIE klassische chinesische Vorspeise. Sie sind so lecker, aber lasst uns ehrlich sein: Wer von euch denkt dabei in erster Linie an die frittierten und fettigen Frühlingsrollen, die ihr letztes Mal vom Imbiss mitgebracht habt?

Weniger Fett, gleiche Knusprigkeit

Wenn du Frühlingsrollen genauso gerne magst wie wir, aber gleichzeitig darauf achtest, dich etwas weniger fettig zu ernähren, haben wir eine Variante für dich, die im Ofen gebacken wird und mit deutlich weniger Fett auskommt – ohne etwas von ihrer Knusprigkeit einzubüssen. Mit nur wenigen Zutaten. Wir kaufen unseren Frühlingsrollenteig immer in grossen Paketen im Asia-Supermarkt und bewahren ihn im Tiefkühlfach auf. So sind wir allzeit gerüstet für spontane Frühlingsrollengelüste 🙂

Zutaten

  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 200g Mungobohnensprossen
  • 2 rote Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Champignons (optional)
  • Sojasauce
  • Frühlingsrollenteig
  • Pflanzenöl
Zwei vegane Frühlingsrollen, eine davon in der Hälfte geteilt. Daneben eine Schüssel Edamame sowie eine Schüssel Sauce.

Zubereitung

  1. Ofen auf 175°C vorheizen.
  2. Die Paprikas und Karotten in dünne Streifen schneiden.
  3. Knoblauch, Zwiebel und Champignons zerkleinern.
  4. Dann die Karotten in einer Pfanne anschwitzen mit einem TL Öl für ca. 2 Minuten.
  5. Nun das andere Gemüse hinzufügen und nochmal 2 Minuten anschwitzen und mit Sojasauce ablöschen.
  6. Jetzt das Gemüse auf ca. 8 Frühlingsrollenteigblätter verteilen, einrollen und anschliessend auf ein Blech mit Backpapier legen.
  7. Mit wenig Öl bepinseln und für 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
  8. Und schon sind sie fertig zum servieren, entweder mit gekaufter Frühlingsrollensauce, oder macht eure eigene Sauce aus Ketchup, Ajvar, Sojasauce und etwas scharfer Chilisauce.

Kommentar verfassen