Portionen: 1 Brownieform oder 6 Muffins
Zeit: 50 Minuten
Schwierigkeit: einfach

Zutaten

  • 350 g Süßkartoffel (3 Becher)
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 100 g getrocknete Aprikosen (2/3 Becher)
  • 100 ml. Pflanzenmilch
  • 70 ml. Öl
  • 100g gemahlene Mandeln (3/4 Becher)
  • 80g Mehl (2/3 Becher)
  • 4 EL ungesüßten Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • ¼ TL Natron
  • eine Prise Salz
  • 80g Zartbitterschokolade (1/2 Becher) + optional ein wenig mehr Schokolade (ca. 50g) zum Bestreichen  der Muffins
  • optional: einen Apfel, eine Hand voll Beeren oder 1/2 TL Zimt für den Teig
    img_20181116_1432242654207170711551336.jpg

Zubereitung 

Vorbereitung

  1. Den Backofen auf 150°C (300°F) vorheizen.
    Die Süßkartoffeln mit einer Gabel ringsherum einpieken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 20 Minuten backen. Falls die Süßkartoffel sehr groß sein sollte, diese halbieren und einpieken. Danach auskühlen lassen.
  2.  Die Aprikosen in der Pflanzenmilch für eine Stunde einweichen lassen.
  1. Die weiche und abgekühlte Süßkartoffel aus der Schale lösen und zusammen mit den eingeweichten Aprikosen und der Pflanzenmilch in einen Mixer geben und fein pürieren. Danach die Mischung in eine große Schüssel geben.
  2. Die Schokolade grob hacken.
  3. Alle Zutaten in die große Schüssel geben und mit einem Löffel vermengen. Hierfür wird nicht einmal ein Mixer benötigt.
  4. Optional können  nun noch Früchte dazu gegeben werden.
  5. Nun wird der Teig in eine Brownie-Backform oder in andere Förmchen gegeben.
  6. Im vorgeheizten Ofen für 25 Minuten bei 180°C (356°F) backen. Aber lieber früher danach schauen, da die Backzeit sehr von der Größe der Form und dem Ofen abhängt. Falls die Förmchen sehr klein sein sollten, reduziert sich die Backzeit (Stäbchenprobe machen).
  7. Die Muffins abkühlen lassen und dabei nach einigen Minuten aus der Form lösen.
  8. Die Mandeln grob hacken und die restliche Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.
  9. Sind die Muffins abgekühlt, kann nach Herzenslust und Saison dekoriert und belegt werden.
  10.  Guten Appetit!

3 Kommentare »

Kommentar verfassen