Ein Sommer ohne Eiscreme?! Ohne uns! Aber wir können diese süße Nascherei auch ohne Probleme das ganze Jahr über essen!
Hier ein super einfaches Rezept ohne Eismaschine und mit nicht sehr ausgefallenen Zutaten. Probier es einfach aus.
Die Masse ist ein Grundrezept mit Vanille aber hier sind deiner Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Mit Schokolade und pürierten Früchten wird eine ganz neue Sorte daraus. Auch die Toppings sind eine offene Spielwiese für dich. Was sind deine Liebsten?
So, jetzt geht’s aber los 😃

Zwei Eistüten mit je einer Kugel veganem Eis

Zutaten

  • 2 Dosen Kokosnussmilch
  • 1 Paket kalte vegane Schlagsahne (200ml)
  • 1x Sahnesteif
  • 2 EL Vanillezucker
  • 12 Datteln mit etwas Kokoscreme pürrieren
  • etwas Vanilleextrakt

Toppings

  • eine Hand Walnüsse
  • einige zerbröselte Oreos
  • etwas Karamellsauce und/oder Erdnussbutter
Drei Kugeln veganes Eis in einer Schale. Daneben eine Schale mit Blaubeeren und Johannisbeeren.
  1. Stell die Kokusnussmilch am Abend vorher in den Kühlschrank.
  2. Wir nehmen für das Eis nur den oberen, fest gewordenen Teil der Mich, die Kokoscreme.
  3. In einer separaten Schüssel schlag kalte Sahne mit Sahnesteiff und Vanillezucker steiff.
  4. Die Datteln werden mit etwas Kokoscreme in einem Zerkleinerer zu einem cremigen Muß pürriert.
  5. Alle Eis-Zutaten kommen jetzt zusammen und werden gut vermengt.
  6. In die Schüssel unserer Wahl (je nachdem, was gut in den Gefrierschesnk passt) kommt jetzt die Hälfte der Eismasse und wird mit der Hälfte der Toppings bestreut und evtl. etwas eingearbeitet.
  7. Danach mit der zweiten Hälfte genauso verfahren.
  8. Das Eis für einige Stunden oder über Nacht einfrieren.
  9. Vor dem Servieren einige Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen.
Eine Schale mit drei Kugeln veganem Eis, daneben ein Eisportionierer.

PS: Als Variante könnt ihr dieses Eis auch als Eis-Keks-Sandwich zubereiten.

Kommentar verfassen