Portionen: 2 (als Hauptgericht)
Zeit: 45 Minuten
Schwierigkeit: einfach

Normalerweise ist es kein Problem in Restaurants oder bei Catering-Diensten auf Anfrage eine vegane Option zu bekommen. Es gibt jedoch Ausnahmen. Eine solche Ausnahme war der Catering-Dienstleister bei der Geburtstagsfeier von Nils‘ Mutter – auch auf Anfrage waren sie nicht in der Lage eine vegane Option zuzubereiten.

Immerhin war erlaubt, dass wir unsere eigene Option mitbringen. Wir entschieden uns für eine sättigende Quinoa-Tofu-Bowl. Am Ende stellte die sich auch bei den nicht-veganen Gästen als recht beliebt heraus, sodass wir das Rezept nun auch mit euch teilen möchten. Eventuell stößt ja sogar ein Caterer auf das Rezept, als elegante Notlösung, falls wieder ein Veganer anfragt 😉

Was ist eigentlich Tofu?

Tofu ist ein super Eiweißlieferant, bei relativ geringer Kalorienzahl und wird aus geronnener Sojamilch gewonnen. Er hat einen leichten Eigengeschmack, weswegen das Ablöschen mit Sojasauce total wichtig ist, da der Geschmack dadurch verloren geht und nur eine herrliche Würze bleibt. Bei etwas mehr Zeit bietet sich auch eine Marinade gut an, was wir euch in einem anderen Rezept zeigen werden.

Quinoa-Tofu-Bowl neben Avocado und Radieschen

Zutaten

  • 150g roter Quinoa
  • 350ml Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 Gurke
  • 350g Tofu (fest)
  • ca. 40ml Sojasauce
  • 70g Rucola (wahlweise ganz oder teilweise durch Blattsalat ersetzen)
  • 8 Radieschen
  • 100g Granatapfelkerne
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 40g Sonnenblumenkerne
  • 1 Avocado
  • 10g natives Olivenöl
  • 10g Zitronensaft
  • Etwas Pfeffer
Quinoa-Tofu-Bowl neben Avocado und Radieschen

Zubereitung

  • Quinoa, Wasser und Salz in einen Topf geben und zum kochen bringen. Dann 30 Minuten bei mittlerer Hitze und gelegentlichem Umrühren köcheln lassen. Je nach Quinoa-Sorte kann die Zubereitung etwas unterschiedlich sein, schaut es am besten auf der Verpackungsanleitung nach.
  • In der Zwischenzeit die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl und unter gelegentlichem Schwenken rösten, bis sie leicht angebräunt sind. Behaltet die Sonnenblumenkerne gut im Auge, da sie auch schnell anbrennen können. Sobald sie leicht angebräunt sind, die Sonnenblumenkerne in eine kleine Schale geben.
  • Rucola waschen und in eine Schüssel legen.
  • Gurke schälen und würfeln.
  • Radieschen waschen und in Scheiben schneiden.
  • Für das Dressing: Olivenöl und Zitronensaft mischen und nach Belieben mit Pfeffer würzen.
  • Avocado halbieren und in Scheiben schneiden. Zur Avocado-Zubereitung gibt es verschiedene Varianten, ich glaube wir schreiben dazu mal einen separaten Blog-Beitrag… bis dahin wendet einfach eure Lieblingsmethode an.
  • Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden.
  • Tofu würfeln und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Wenn es heiß ist, den Tofu von allen Seiten scharf anbraten bis er eine leicht goldene Farbe bekommen hat. Dann den Herd ausstellen, Tofu mit der Sojasauce ablöschen und kurz rühren, um die Sojasauce zu verteilen.
  • In der Zwischenzeit sollte auch der Quinoa fertig sein. Jetzt alle Zutaten in einer großen Schüssel anrichten. Lasst es euch schmecken!

Kommentar verfassen