Ein leichtes Sommergericht

Für uns fast schon ein Grundnahrungsmittel, besonders im Sommer: der vietnamesisch-inspirierte Glasnudelsalat. Wir essen ihn unglaublich gerne und oft, sodass er sich seinen Platz auf dem Blog wirklich verdient hat. Es ist ein leichter und dennoch sättigender Salat, und wie immer 100% auf pflanzlicher Basis.

Vietnamesischer Glasnudelsalat (vegan)

Was sind Glasnudeln?

Glasnudeln (nicht zu verwechseln mit Reisnudeln) heißen so aufgrund ihres durchsichtigen, gläsernen Aussehens im gekochten Zustand. Die vietnamesischen Varianten werden entweder aus Blumenrohr- oder aus Mungobohnenstärke hergestellt und sind damit ein guter Lieferant für Kohlenhydrate.

Vietnamesische Glasnudeln

Einfluss der vietnamesischen Küche

Das Dressing erhält eine typische vietnamesische Note durch die traditionellen Zutaten Ingwer, Zitronengras, Chili, Erdnussbutter sowie Sojasoße. Der Salat selbst besteht ebenfalls aus vielen Zutaten, die sich in der traditionellen vietnamesischen Küche wiederfinden, z.B. Salat, Tofu, Erdnüsse, Mungobohnensprossen, Karotten und natürlich Glasnudeln. In der Galerie unten seht ihr wie die Karotten für diesen Salat geschnitten werden. Lasst es euch schmecken!

Vietnamesischer Glasnudelsalat (vegan)

Vietnamesischer Glasnudelsalat (vegan)

Ein sommerlicher und sättigender Salat mit rein pflanzlichen Zutaten.
Arbeitszeit: 45 Minuten
Gericht: Hauptgericht, Salat
Land & Region: Vietnamesisch
Keyword: einfach, vegan
Portionen: 3 Personen

Zutaten
 

Zutaten Dressing

  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Ingwer frisch
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 rote Chilischote
  • 1 EL Öl (zum Anbraten)
  • 2 Limetten
  • 2 EL Tahin oder Erdnussbutter
  • 1 EL brauner Zucker
  • 60 ml Sojasoße
  • 0,5 Bund Koriander (nur Stängel)
  • 2 EL Sesamöl

Zutaten Salat

  • 150 g Spinat
  • 250 g Tofu geräuchert
  • 150 g Glasnudeln trocken
  • 2 Karotten
  • 1 Paprika
  • 100 g Mungobohnensprossen
  • 1 Lauchzwiebel
  • 0,5 Bund Koriander (nur Blätter)
  • 75 g Erdnüsse gesalzen
  • 1 Avocado
  • 1 EL Öl (zum Anbraten)
  • 50 ml Sojasoße
  • 1 TL Sesam

Zubereitung

Zubereitung Dressing

  • Knoblauch schälen und und wie den Ingwer klein würfeln. Vom Zitronengras die äußeren harten Blätter ablösen und das Innere hacken. Chili putzen, entkernen und ebenso hacken.
  • Limetten auspressen und den Saft in einem Glas beiseite stellen.
  • In der Pfanne Knoblauch, Ingwer, Zitronengras und Chili in etwas Öl anbraten. Mit dem Zucker bestreuen, kurz karamellisieren lassen, dann mit dem Limettensaft ablöschen.
  • Korianderblätter vom Stängel abzupfen (jetzt braucht ihr nur die Stängel, die Blätter braucht ihr für den Salat).
  • Das Angebratene zusammen mit Korianderstängeln, Tahini, Sesamöl und Sojasauce in einen Mixbehälter geben und pürieren.

Zubereitung Salat

  • Tofu in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Karotten und Paprika in Julienne (feine Streifen, ca. 4cm lang – Beispiel siehe Foto weiter oben) schneiden.
  • In der Pfanne Öl erhitzen. Tofuwürfel darin ca. 5 Minuten anbraten, dann erst die Karotte mit dazu geben und weitere 2 Minuten anbraten, dann Paprika und Mungobohnensprossen für eine weitere Minute braten. Das Gemüse sollte jetzt noch bissfest sein.
  • Dann mit Sojasauce ablöschen und alles in eine große Salatschüssel geben.
  • Glasnudeln in einen Topf geben und mit kochendem Wasser übergießen, sodass alle Nudeln im Wasser sind. Nach ein paar Minuten sind die Glasnudeln weich. Seiht die Glasnudeln dann über einem Sieb ab und zerschneidet sie grob mit einer Küchenschere.
  • Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Avocado schälen und in feine Streifen schneiden.
  • Erdnüsse grob hacken.
  • Spinat grob hacken und alle Komponenten in der Salatschüssel miteinander vermengen.
  • Salat mit Erdnüssen, Frühlingszwiebeln, Sesam und Korianderblättern bestreuen und mit Avocado belegen und das Dressing hinzufügen. Der Salat schmeckt am besten lauwarm aber auch kalt.
Du hast unser Rezept ausprobiert?Mach ein Foto, teile es auf Instagram und erwähne @thegrumpygoji