Fruchtige Suppe, die einheizt

Du bist ein Suppenkasper wie wir?
Die kühlere Jahreszeit kommt näher, da darf dieser Suppenklassiker nicht fehlen um sich wieder auf eine fruchtige Art wieder aufzuwärmen. Sie eignet sich als Vorspeise genauso wie als Hauptgericht. Du kannst die Suppe auf so viele unterschiedliche Arten würzen und verfeinern, sodass du deiner Fantasie immer wieder freien Lauf lassen kannst und sie nie langweilig wird. Unser Vorschlag ist ein wenig feurig durch die Chili. Da wird einem gleich doppelt warm.

Darum wirst du sie lieben:

  • vegan
  • leicht und trotzdem cremig
  • gut vorzubereiten
  • einfach
  • gesund
  • nussfrei
cremige Tomatensuppe ohne Sahne

Eine cremige Suppe, ganz ohne Sahne oder Kokosmilch

Für diese cremige Suppe brauchst du wenige einfachste Zutaten. Durch das Pürieren und die zutaten Kartoffel und Süßkartoffel wird die Suppe so schön cremig, ohne dafür Sahne oder Kokosmilch zu benötigen. So bleibt sie schön leicht und trotzdem sättigend und nahrhaft.

Bereite die Suppe vor und erwärme sie dann nur noch

Das ist doch das schöne an Suppen. Sie schmecken aufgewärmt eigentlich noch besser als frisch gekocht. Alle Aromen und Gewürze haben sich erst mit der Zeit so richtig entfaltet. Eventuell muss beim Erwärmen noch einmal etwas Flüssigkeit dazu gegeben werden, da die stärkehaltigen Zutaten wie Kartoffel und Süßkartoffel viel Flüssigkeit binden.
Mach doch direkt die doppelte Menge und du hast für den nächsten Tag auch noch etwas. Einfach abkühlen lassen und dann im Kühlschrank aufbewahrt, hält sie problemlos einige Tage. Die Croutons dafür einfach in einer Dose verschließen und bei Raumtemperatur lagern.

Verfeinere deine Suppe – Was du noch alles machen kannst:

  • Sonnenblumenkerne anrösten und zum Servieren darauf streuen
  • Kokosmilch hinzugeben für eine Crèmesuppe
  • ein Klecks veganes Crème Fraiche am Ende dazu geben
  • Chili weglassen, wenn du es mild bevorzugst
  • Kresse oder Sprossen geben einen würzigen Kick
cremige Tomatensuppe ohne Sahne

Tomatensuppe mit Knoblauch-Crûtons

Arbeitszeit: 30 Minuten
Portionen: 2 Personen
Kalorien (pro Portion): 732kcal

Zutaten
 

Suppe

  • 1 EL Rapsöl
  • 150 g Kartoffeln
  • 150 g Süßkartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1/2 Chili rot
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 2 TL Kräuter der Provence getrocknet
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 840 g gehackte Tomaten
  • 100 g Tomatenmark
  • 5 Zweige Basilikum

Croûtons

  • 100 g Weißbrot
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 3 Zweige Rosmarin

Zubereitung

Suppe

  • Zur Vorbereitung die Kartoffeln, Süßkartoffeln, Zwiebel und Knoblauch würfeln.
  • Das Olivenöl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze erhitzen und die Kartoffeln und Süßkartoffeln darin für 3 Minuten anbraten.
  • Die Zwiebel ebenfalls zu den Kartoffeln geben und mitbraten, bis sie glasig sind.
  • Nun kommt der Knoblauch und die Kräuter der Provence für eine weitere Minute dazu.
  • Mit Gemüsebrühe ablöschen und die gehackten Tomaten sowie Tomatenmark hinzufügen.
  • Mit den Gewürzen, Chili und Salz würzen und für 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  • Die Suppe nun pürieren, abschmecken und nach Bedarf abschmecken.
  • Direkt vor dem Servieren mit dem frischen Basilikum garnieren.

Croûtons

  • Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.
  • Das Öl in einer Panne erhitzen.
  • Das Brot würfeln und zusammen mit dem Knoblauch und dem Rosmarin in die Pfanne geben. Braten, bis sie von allen Seiten goldbraun sind.

Nährwerte

Calories: 732kcal | Carbohydrates: 106g | Protein: 17g | Fat: 31g | Saturated Fat: 4g | Sodium: 3827mg | Potassium: 2440mg | Fiber: 16g | Sugar: 37g | Vitamin A: 13769IU | Vitamin C: 90mg | Calcium: 355mg | Iron: 12mg
Du hast unser Rezept ausprobiert?Mach ein Foto, teile es auf Instagram und erwähne @thegrumpygoji

Kommentar verfassen