Lange haben wir an einem Rezept für veganen Cheesecake getüftelt. Und weil wir ja totale Schokofans sind und Brownies lieben, wollten wir die da auch noch mit reinschummeln und so entstand die Idee zu einem Brownie Cheesecake.
Der Boden sollte schön schokoladig und trotzdem keine Kaloriensünde sein und die Käsemasse wollten wir nicht nur fluffig und leicht haben, sondern sollte auch geschmacklich richtig gut sein.

Blaubeer Cheesecake mit Früchten

Pflanzliches Eiweiß in seinem schönsten Versteck

Ja was hat sich denn da in unseren Brownies versteckt? Eine ganze Herde Kichererbsen versteckt sich im Kakaopulver und denkt, wir finden sie da nicht. Na gut, wollen wir das Spiel mal mitspielen, denn man schmeckt sie ja wirklich nicht raus.
Die Brownies sind eine super Möglichkeit naschend den Eiweissbedarf zu decken. Besser geht’s doch wohl nicht. Oder doch?

Käsekuchen mit Blaubeersauce

Skyr – die Kraft aus Island

Geschmacklich wie eine Mischung aus Quark und Joghurt kommt dieser ursprünglich aus Island, die vegane Variante von wer weiß woher, ist aber trotzdem super lecker. Und das Beste ist, der ist sogar voll pflanzlichem Protein.

Brownie-Cheesecake

Warum brauchen wir eigentlich Proteine, also Eiweiß?

Proteine sind die Bausteine unserer Zellen und geben ihnen die nötige Struktur. Es müssen uns also immer genügend Bausteine zur Verfügung stehen um ein Abbauen der Muskelzellen zu vermeiden. Aus diesem Grund ist es wichtig immer genügend Proteine zu sich zu nehmen, sie also täglich mit auf den Speiseplan setzten. Und dies gilt nicht nur für Sportler, denn wir alle bewegen uns ja im Alltag und sind aktiv.
Auf das Thema Proteine werden wir in einem gesonderten Blogeintrag noch einmal genauer eingehen. Schaut dann gern mal vorbei wenn es euch interessiert.

Brownie Cheesecake

Cremiger Proteinkuchen
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 1 Stunde
Keyword: einfach, vegan
Portionen: 8 Stücke
Kalorien (pro Portion): 339kcal

Equipment

  • Springform Ø 20cm

Zutaten
 

Brownie Basis

  • 100 g Kichererbsen gekocht
  • 1/2 Banane
  • 20 g Erdnussbutter
  • 1 EL Leinsamen fein geschrotet
  • 25 g Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 20 ml Pflanzenmilch

Cheesecake

  • 200 ml vegane Sahne gekühlt
  • 1 Dose Kokosmilch gekühlt
  • 400 g Vanille Skyr
  • 35 g vegane Butter zimmerwarm
  • 40 g Speisestärke
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Zitronensaft

Beeren Sauce

  • 200 g Beerenmix tiefgefroren
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Zucker

Topping

  • frische Beeren

Zubereitung

Brwownie Base

  • Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  • Kichererbsen in der Küchenmaschine zu einem Mus zerkleinern.
  • Banane und Zucker dazu geben und mixen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Nun die restlichen Zutaten hinzu fügen und mixen, bis alles gut vermengt ist.
  • Eine Springform von 20-22cm mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.
  • Den Brownie Teig hineingeben und 10 Minuten vorbacken.

Cheesecake

  • Die Sahne steif schlagen.
  • Von der Dose Kokosmilch brauchen wir nur den festen Teil, die Kokoscrème (ca. 240g). Diese mixen wir in einer großen Rührschüpssel zusammen mit Zucker.
  • Die restlichen Zutaten dazu geben und kräftig aufschlagen.
  • Zuletzt die geschlagene Sahne mit dem Spatel unterheben.
  • Die Cheesecakemasse auf die vorgebackene Brownieschicht geben und für weitere 50 Minuten backen.

Beeren-Sauce

  • Die Speisestärke in einem kleinen Gefäß mit der Speisestärke klümpchenfrei vermischen.
  • Die gefrorenen Früchte mit dem Zucker fein pürieren und dann die aufgelöste Speisestärke dazu geben.
  • Die Sauce durch ein feines Sieb streichen.
  • Nun die Sauce in einem Topf unter ständigem Rühren für 1-2 Minuten aufkochen lassen. Hierbei dickt die Sauce ein, wie auch noch weiter beim Abkühlen.
  • Die leicht abgekühlte Sauce über den Cheesecake geben und mit frischen Früchten garnieren.

Nährwerte

Calories: 339kcal | Carbohydrates: 36g | Protein: 5g | Fat: 21g | Saturated Fat: 12g | Sodium: 151mg | Potassium: 264mg | Fiber: 3g | Sugar: 23g | Vitamin A: 178IU | Vitamin C: 10mg | Calcium: 105mg | Iron: 1mg
Du hast unser Rezept ausprobiert?Mach ein Foto, teile es auf Instagram und erwähne @thegrumpygoji

Kommentar verfassen