Die beste Tomatensauce der Welt

Für uns ist die beste Pastasauce definitiv eine Tomatensauce. Eine aus der Dose kommt uns aber nicht in die Tüte, oder wohl eher über die Nudeln. Die hatten wir beide während des Studiums zu genüge, dass es für mehrere Leben reicht!

Eine klassische Marinara ist unser totaler Favorit. Und geht dazu so einfach. Besonders viele Zutaten werden auch nicht gebraucht und die meisten davon haben wir sowieso meist im Vorratsschrank. Die Karotte macht die Sauce nicht nur gesünder, durch wertvolle Vitamine und Ballaststoffe, sondern schafft zudem zusätzliches Volumen, welches uns schneller satt werden lässt.

Was macht eine gute Soße aus?

Für uns ist das ganz einfach. Sie muss das volle Tomatenaroma mitbringen. Natürlich dürfen auch frische Kräuter und ordentlich Knoblauch nicht fehlen. Da aber auch die Textur entscheidend ist, da niemand eine wässrige Sauce mag, reiben wir Karotte mit in die Sauce, um ihr mehr Textur zu verleihen. Das ist so gut und lohnt sich total. Ich mag das Reiben ja wirklich nicht und schimpfe jedes mal, wenn ich diejenige bin, die es machen muss aber es macht wirklich einen Unterschied. Hinterher bin ich jedes mal froh, dass ich es gemacht habe. Und es sind ja nur zwei Karotten, das dauert ungefähr so lange wie Zähneputzen. Da geht es mir im übrigen vorher oft genauso…Püriert habe ich das ganze auch schon um mir das Reiben zu sparen, kommt aber an die geriebene Karotte auch nicht heran. Einfach machen, nicht drüber nachdenken.

Ein bisschen Italien auf dem Teller

Da ja Reisen momentan nur im Kopf stattfinden kann, ist so ein Teller dampfende Pasta die einzige Möglichkeit nach Italien zu reisen. Ein echtes Wohlfühlrezept, das bei uns ganzjährig eigentlich wöchentlich auf den Tisch kommt.
Bei uns ist es die sonntägliche Pasta-Party, ohne die wir das Wochenende nicht ausklingen lassen können. Pasta und Tatort, oh man, spießiger geht es nicht aber es ist eine Tradition, die sich so eingeschlichen hat und die ich jetzt nicht mehr missen möchte. Die Reste der Party gibt es dann gern noch Montag Mittag, was sehr praktisch ist.

Marinara Sauce

Portionen: 2 Personen
Kalorien (pro Portion): 43kcal

Zutaten
 

  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Basilikum getrocknet
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
  • Pfeffer oder Chili nach Geschmack
  • 3 Zweige frisches Basilikum optional

Zubereitung

  • Die Karotten schälen und mithilfe einer Reibe raspeln.
  • Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
  • In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen und die Zwiebel bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie glasig sind.
  • Nun Karotte und Knoblauch hinzugeben und für 3 Minuten mitdünsten.
  • Das Basilikum dazugeben und für eine weitere Minute braten, dann mit den gehackten Tomaten ablöschen.
  • Tomatenmark, Paprikapulver und Salz dazu geben und mit Pfeffer abschmecken.
  • Die Sauce auf niedriger Temperatur leicht weiterköcheln lassen. Je länger, desto aromatischer wird sie.

Nährwerte

Calories: 43kcal | Carbohydrates: 8g | Protein: 1g | Fat: 1g | Saturated Fat: 1g | Sodium: 246mg | Potassium: 217mg | Fiber: 2g | Sugar: 4g | Vitamin A: 10323IU | Vitamin C: 5mg | Calcium: 20mg | Iron: 1mg
Du hast unser Rezept ausprobiert?Mach ein Foto, teile es auf Instagram und erwähne @thegrumpygoji

Kommentar verfassen